Sie verwendeten einenveraltetenBrowser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis einUpgradeaus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Artikel Detail

Sparkasse Südholstein ist zurück

Bürgermeister Hans-Burkhard Fallmeier (2.v.l.) hatte während der Sitzung der Gemeindevertretung auf das neue Angebot der mobilen Filiale der Sparkasse Südholstein hingewiesen. Deren Direktoren Oliver Eggerstedt (l.) und Andreas Knappe (2.v.r.) stellten die beiden langjährigen Mitarbeiter Anne-Kathrin Vollendorf und Wolfgang Bauer (r.) als Besatzung des Wagens vor. Foto: Panten

Bu: Renate Hartmann ist sicher, dass gerade ältere Kontoinhaber der Sparkasse Südholstein die mobile Filiale nutzen werden. Das versicherte sie einem Reporter des Radiosenders NDR Welle Nord. Foto: Panten


„Im Winter müssen sich ihre Mitarbeiter aber warm anziehen“, sagte Hartenholms Bürgermeister Hans-Burkhard Fallmeier mit einem anerkennenden Nicken in Richtung der beiden Besatzungsmitglieder der mobilen Filiale der Sparkasse Südholstein. Direktor Andreas Knappe betonte, dass sein Unternehmen gerade warme Thermojacken für die Kollegen bestellt habe. Außerdem gebe es eine Standheizung. Und Anne-Kathrin Vollendorf und Wolfgang Bauer seien nicht nur erfahrene Mitarbeiter, sondern auch sehr engagiert.

Die Hecktüren des knallroten Kleintransporters waren kaum aufgeklappt und eine kurze Metalltreppe installiert, da war die erste Kundin schon vor Ort. Die mobile Filiale der Sparkasse Südholstein steht ab sofort jeden Donnerstag von 9 bis 12 Uhr vor der Bäckerei Michely an der Dorfstraße. Damit endet für die Hartenholmer Inhaber von rund 1000 Konten der Sparkasse eine dreijährige Zeit ohne direkten Kontakt zu „ihren“ Ansprechpartnern der Sparkasse Südholstein. 2014 war die ehemalige Filiale am Dorfplatz geschlossen worden.

Bankkauffrau Anne-Kathrin Vollendorf kehrt nun 200 Meter Luftlinie entfernt von ihrem ehemaligen Büro nach Hartenholm zurück. Zusammen mit ihrem Kollegen Wolfgang Bauer bildet sie das Team der neuen Filiale, die zwar eher als geplant, dafür aber vorerst in einer kleineren Version durch die Kreise Segeberg und Pinneberg fährt. Im Frühjahr soll der jetzige Transporter, der mit einem Geldautomaten ausgestattet ist, durch ein größeres Fahrzeug ausgetauscht werden. „Dort werden auch Bankgespräche wie in der Filiale geführt werden können“, versichert Direktor Oliver Eggerstedt. Außerdem sei das größere Fahrzeug barrierefrei. Der Bankautomat beispielsweise sei von außen bedienbar. Damit sei man auch dem Wunsch von Seniorenbeiräten gefolgt, die unter anderem eine Rampe gewünscht hatten, um auch Rollstuhlfahrern oder Menschen am Rollator den Besuch der Filiale auf vier Rädern zu ermöglichen.

Renate Hartmann als erste Kundin an diesem Tag in Hartenholm ist froh, dass ihre Sparkasse wieder zurück im Ort ist. Sie hat zwar auch ein Konto bei der örtlichen Raiffeisenbank, ist aber mit Überweisungen und größeren Anliegen bisher immer nach Kaltenkirchen gefahren. „Für viele ältere Menschen, die kein Auto haben, ist das nicht möglich“, sagte sie und freut sich darüber, einmal in der Woche wieder ihre Bankgeschäfte im Ort erledigen zu können.

Monja Ettmeier sieht das ebenso. In der Nähe ihres Arbeitgebers habe sie zwar seit Schließung der Hartenholmer Filiale einen Bankautomaten der Sparkasse Südholstein gefunden, aber die jetzt angebotene Lösung sei sehr praktisch. Sie zog am Automaten Geld und ist sich sicher, dass sie das Angebot fortan regelmäßig nutzen wird.