Sie verwendeten einenveraltetenBrowser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis einUpgradeaus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Artikel Detail

Mit Holmi, Schmali und Hasi die Ferien verschönern

Bildtext: Ari und Markus Einheuser, Cornelia Schüller-Ehmsen, Ruth Brakel, Markus Klein und Karl-Heinz Panten stellten das Ferienprogramm vor. Foto: Panten


Tiere sind in diesem Jahr das besondere Merkmal bei der Ferienspaßaktion, die erstmals nicht nur von den Gemeinden Hartenholm und Schmalfeld sowie der Offenen Ganztagsschule an beiden Standorten angeboten wird. Auch die Gemeinde Hasenmoor beteiligt sich mit einigen der insgesamt 23 Projekte während der Sommerferien. Äußeres Kennzeichen der besonderen Tierliebe sind die Tiere, die in jedem der drei Gemeindewappen zu sehen sind: der Hirsch für Hartenholm, ein Fisch für Schmalfeld und natürlich der Hase für Hasenmoor.

Hartenholms Gemeindevertreter Markus Klein hatte in den vergangenen Jahren die Comicfiguren Holmi und Schmali entworfen. Nun lädt auch noch Hasi die Kinder und Jugendlichen ein, sich an den Aktionen zu beteiligen. Bei denen geht es unter anderem auch um Tiere, beispielsweise bei dem Reitangebot am 28. oder 29. August beim Reitverein Hartenholm, beim Besuch des Bauernhofes Schweim am 26. Juli, einem kundigen Rundgang bei Uhu, Rothirsch und Co. am 9. August in Eekholt mit Jäger Martin Brüll, Angeln am 12. August im dem A.S.V. Hecht Schmalfeld oder Wildbeobachtung vom 14. bis 17. August mit dem Jagdverein Schmalfeld. Und sogar bei einem Malkursus geht es um Tiere, die Einhörner.

Die elfjährige Frederike Schirrmann wird am 10. August zeigen, wie die Fantasietiere und Kawaiis gezeichnet werden. Das sind aus Japan stammende kindliche Zeichnungen, die besonders bei Mädchen hoch im Kurs stehen. Frederike möchte ihr Hobby auch anderen Altersgenossen nahe bringen.

Auch etliche andere Kinder reichten Vorschläge ein, allerdings ohne diese gleich selbst durchzuführen zu wollen. Der achtjährige Ari Einheuser aus Hasenmoor hatte drei Tipps gegeben, von denen der Besuch im Barfußpark Todesfelde am 16. August durchgeführt wird. Belohnt werden die Vorschläge einiger ausgeloster Ideengeber mit einem speziellen T-Shirt, auf dem Holmi, Schmali und Hasi einige Projekte dieses Jahres vorstellen.

Die Fachausschussvorsitzenden der drei Gemeinden haben zusammen mit Ruth Brakel von der Offenen Ganztagsschule das Programm erarbeitet. Cornelia Schüller-Ehmsen aus Schmalfeld ist begeistert davon, dass alle Veranstalter vom letzten Mal so begeistert waren, dass sie nicht neu motiviert werden mussten. „Die Zusammenarbeit war sehr gut“, betonte Frau Schüller-Ehmsen. Markus Einheuser aus Hasenmoor ist das erste Mal dabei. In der Gemeinde hatte es bisher ein eigenes kleines Programm gegeben. „Dieses ist eine Bereicherung für unsere Kinder“, sagte er. Das sieht auch Ruth Brakel so, die hervorhob, wie gut die Aktionen im vergangenen Jahr angenommen wurden.

Damit ist auch Karl-Heinz Panten aus Hartenholm zufrieden, bei dem die Fäden zusammenliefen. Die Bereitschaft der Vereine und Verbände sowie Einzelanbieter sei vorbildlich. Die Organisatoren hoben das Engagement von Markus Klein hervor, der nicht nur die Figuren erschaffen hat, sondern auch das Programm und Plakate graphisch gestaltete. „Eine ganz tolle Arbeit“, lobte Frau Schüller-Ehmsen.

Ein besonderer Renner war in den vergangenen Jahren das Sportcamp, das Birgit Timm mit dem TuS Hartenholm an fünf Tagen mit Übernachtungen in der Mehrzweckhalle anbietet. Vom 31. Juli bis 4. August findet das unterhaltsame sportliche Spektakel mit Spiel, Spaß und viel Bewegung statt. Schießen, Trommeln, Malen, Backen, Handarbeiten, Kanutour, Feuerwehr, Töpfern, Modellflug, Jam-Session, Planetarium und Juco-Party sind weitere Ferienknüller. Anmelden können sich die Interessenten bis zum 17. Juli bei den jeweiligen Veranstaltern. Das genaue Programm wird in diesen Tagen an die Schülerinnen und Schüler verteilt.