Sie verwendeten einenveraltetenBrowser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis einUpgradeaus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Süße Grüße für Hartenholmer Senioren


Corona-Tüten für über 300 Seniorinnen und Senioren wurden von den Mitgliedern des Sozialausschusses gepackt und anschließend einzelnd an die über 70-Jährigen im Ort verteilt. Foto: Saupe


Im Coronajahr ist alles anders. Auch traditionelle Veranstaltungen, wie die gemeindliche Weihnachtsfeier, die von den Mitgliedern des Sozialausschusses für die über 300 Seniorinnen und Senioren des Ortes jedes Jahr organisiert wird, fiel in diesem Jahr der Pandemie zum Opfer.

Die Mitglieder des Sozialausschusses wollten das aber nicht ersatzlos streichen und hatten sich eine Alternative überlegt. Anfang Dezember packten sie über 300 Tüten für alle älteren Bürgerinnen und Bürger ab 70 Jahren und besuchten diese unter Einhaltung der Corona-Abstandsregeln an ihren Haustüren. Sie überbrachten die Tüten, gepackt mit Süßigkeiten, einem Gruß des Bürgermeisters Karl-Heinz Panten und einem Schreiben der neu eingesetzten Kümmerin des Ortes: Jessica Harms. Sie ist seit Anfang November für die Bedürfnisse und Belange der Älteren im Ort zuständig.

Wie die Vorsitzende des Sozialausschusses, Melanie Toedt, berichtete, war die Resonanz durchweg positiv. Alle besuchten Seniorinnen und Senioren freuten sich über die kleine Aufmerksamkeit und bei dem einen oder anderen floß sogar ein Tränchen der Rührung.

So konnte mit dieser Aktion ein kleines Zeichen gegen Einsamkeit und Isolation in Zeiten von Corona gesetzt werden. Nicht nur für die Beschenkten war es eine Freude auch die Überbringerinnen waren von der Resonanz und Freude der besuchten Seniorinnen und Senioren erfüllt.