Sie verwendeten einenveraltetenBrowser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis einUpgradeaus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hilfe von vielen Seiten



Liebe Hartenholmerinnen, liebe Hartenholmer,

das Corona-Virus hat unsere Gemeinschaft in der dritten Woche fest im Griff. Die öffentlichen Einrichtungen sind geschlossen, das Zusammenleben ist auf engste Familienkontakte und Wohngemeinschaften begrenzt, der Besuch im Supermarkt wird oftmals zum Höhepunkt einer einsamen Woche. Das neudeutsche „locked out“ bedeutet zwar, dass Vieles in unserem Alltag abgeschaltet wurde, nicht aber die Mitmenschlichkeit.

Innerhalb weniger Tage beispielsweise haben sich in Hartenholm mehr als 50 Bürgerinnen und Bürger gemeldet, die für kranke oder ältere Nachbarn Besorgungen erledigen wollen. Das zeugt davon, dass die Vernetzung in unserer Gemeinde zwischen Einzelnen, Familien oder der Nachbarschaft gut funktioniert.

Eine zweite Initiative bestätigte das: Der Vorschlag, sich an die Nähmaschine zu setzen und einen Mund-/Nasenschutz nicht nur für die eigene Familie zu nähen, hat sehr guten Anklang gefunden. 70 genähte Masken wurden bei mir abgegeben. Nach Auskochen und heißem Bügeln wurden sie an Mitbürger mit Bedarf verteilt oder stehen in unseren Geschäften zur Abgabe bereit.

Für die Hilfsbereitschaft in beiden Aktionen bedanke ich mich. Das Zusammenstehen in schwierigen Zeiten ist wertvoll. Kritik üben fällt leicht, Zupacken erfordert Tatkraft und um Hilfe bitten manchmal Überwindung.

Scheuen sie sich nicht, denn gemeinsam wollen wir doch eins: mit möglichst wenig Schaden die Krise meistern.

Sonnige Ostertage wünscht Ihnen
Ihr Bürgermeister
Karl-Heinz Panten